Tierschutz in Zeiten von Corona

Update; es gehen leider kaum noch Spenden ein, die Situation hier in Spanien ist aber leider nicht besser geworden. Bitte helft weiterhin, dankeschön !

Ein weiteres Problem sind die Flugpaten, die nach der Reisewarnung für Spanien nicht vorhanden sind. Einige Adoptanten reagieren hierauf verständnisvoll und es ist ihnen auch klar,das wir da leider nichts ändern können. Andere wiederum machen, obwohl Ihnen schon direkt bei der ersten Anfrage mitgeteilt wird,das es länger dauern kann bis das Tier kommt, Druck, offensichtlich in völliger Unkenntnis der Situation.

Wenn wir dann auch schon mal äußern,das man ja auch selber fliegen können, dann plötzlich ist ihnen Corona tatsächlich ein Begriff !! Finde jemand den Unterschied* lächel*

Wir wären auch glücklich wenn die reservierten endlich fliegen können,denn sie blockieren ja auch die Plätze in Spanien, die für viele Notfälle auch gebraucht werden, aber auch wir können an der bestehenden Situation leider nichts ändern.

Last but not least; Unsere kleinen im April geborenen müssen nun langsam kastriert werden und wir suchen händeringend Hilfe 

 

ist nicht das einfachste, aber wir möchten es nicht versäumen hier einmal Danke für die zahlreichen Spenden zu sagen. Es hilft uns und ganz besonders Chantal sehr zu wissen das es weitergeht.

In Spanien ist diese Krise ja leider noch viel mehr vorhanden als bei uns, insofern leidet natürlich auch unser Tierheim unter den Folgen momentan, denn in Spanien gehen kaum Spenden ein.

Momentan konnte Chantal seit Beginn der Krise keinen Offenen Sonntag mehr machen oder kein Barbeque was beides immer die Spenden ein bischen mehr werden lässt.

Auch Promotion Stände um Futterspenden zu bekommen waren jetzt seit Monaten nicht mehr möglich, erst an diesem Wochenende war sie das erste Mal wieder im Tienda Animal in Malaga.

Ungeachtet dessen landen trotzdem viele Tiere über Nacht bei uns und warten schon morgens auf Aufnahme ins Tierheim. Teilweise Winzlinge -(( in dieser Situation leider noch unerwünschter als sonst ohnehin schon.

Aber... es fanden trotzdem einige Tiere auch vor Ort ein neues Zuhause, die spanische Community wächst glücklicherweise, seitdem wir öffentlich Werbung machen.

Wir haben leider in den letzten Monaten so einige Operationen stemmen müssen: Dorothy bekam die Zähne gemacht, genauso wie Zipi, Letisia, Mario und Cheila. Einige der Tiere sind nun ausreisebereit und wir freuen uns über jeden Flugpaten den wir bekommen können, damit die die schon lange warten nun auch endlich ausreisen können.

Die Katzen von Consuelo die wir übernommen hatten hatten leider auch die einen oder anderen gesundheitlichen Probleme, doch mit eurer Hilfe konnten wir einiges helfen und sie versorgen.

Weiterhin freuen wir uns über jede Spende die Chantal erreicht, ob es nun Futterlieferungen oder Geldspenden sind, es ist alles wichtig und wird gerne genommen.

Wir hoffen auch das unser Spediteur langsam wieder fahren kann, denn auch in den Kellern haben wir momentan viele Spenden zum Abtransport.

Doch trotzdem sind wir glücklich das soviele Menschen helfen und uns immer wieder unterstützen, Dankeschön !!