Sanson

Sanson und Hercul wurden als unerwünschter Nachwuchs bei uns entsorgt, leider fruchteten die Ratschläge bzgl Kastration bei dieser Familie nicht. Ist ja auch viel einfacher die Verantwortung an andere abzugeben :-(

Die zwei sind sehr menschenbezogene Katerchen, wenigstens scheinen sie es vorher nicht so schlecht gehabt zu haben. Nach einer kurzen Zeit für den Check bei Chantal im Haus wohnen sie nun aufder Finca und fühlen sich dort wohl. Sie klettern sehr gerne auf den Häuschen im Gehege rum und kommen schnell sobald man sie ruft, sie sind nämlich sehr verfressen, die zwei.

Wollen ja auch noch wachsen, die Minis :-)

 

Für beide suchen wir ein Zuhause mit altersgemäß passender Gesellschaft, gerne auch zusammen

Tagebuch: 

Update Januar 2020

Sanson und Hercule sind am 14.12.2019 nach Deutschland gekommen und in eine private Pflegestelle gezogen. Wir hatten die Pflegestelle informiert, daß da zwei äußerst lebhafte Katzenjungs kommen.

Denn die beiden sind von der Finca zu Chantal ins Bad gezogen, damit sie sich nicht noch im letzten Moment erkälten. Das war natürlich das richtige für zwei Jungkater die sich in dem Käfig ja schon nicht mehr gut bewegen konnten. Die neue Freiheit genossen die beiden sehr und haben Chantal tagtäglich versucht von ihren Berufswünschen als Innenarchitekten zu überzeugen.Bald fanden sie auch das das Bad viel zu klein war und zerkratzten die Tür im Bad, sie hörten draußen die anderen Katzen und wollten da natürlich hin.

Chantal schickte ein Stoßgebet in den Himmel als die zwei mit uns flogen und sagte: Heute werde ich in meinem Bad mir ein schönes Schaumbad genehmigen, ganz allein:-)) Seitdem die beiden da wohnten war nur duschen möglich,sicherheitshalber.

In der Pflegestelle angekommen, haben sie erstmal ein bischen im Separee gesessen,damit sie sich an die andere Umgebung gewöhnen. Schien ihnen für eine Weile auch zu gefallen, war es doch nun noch wieder ein bischen mehr Raum, aber ganz so schlimm waren sie dann glücklicherweise nicht mehr :-)) Als sie dann zu den anderen durften rannten sie erstmal den ganzen Tag und tobten und spielten aber waren auch sofort extrem menschenbezogen. Nur mit dem Hund hatten sie in der ersten Woche ein bischen Probleme, aber eher Verunsicherung, keine Aggression.Ist ja auch komisch, so ne dicke Katze, die anders redet und läuft.

Mittlerweile sind sie ein Team mit Dusty und Luna, die auch dort wohnen und mit Erna, der Bulldogge kommen sie auch gut klar.

Sanson ist vom Character her sehr menschenbezogen, er ist wie ein Jungkater sein sollte: verspielt, aktiv und er rauft auch gerne mal.  Er ist ein bischen frecher als Hercule, der ein echtes Sensibelchen ist, aber kein Raufbold.

Hercule ist eher ein ruhiger Kater, sehr menschenbezogen, aber nicht sehr lästig, eben zurückhaltend und vornehm wie sein Namensgeber. Hercule sucht ein Zuhause zu einem nicht dominanten Katzenfreund oder Freundin.

Sanson sucht ein Zuhause mit altersgemäß passender Gesellschaft oder mit seinem Bruder Hercule

Geschlecht: 
männlich
Geburtstag: 
1. Juli 2019
Rasse/Typ: 
Europäisch-Kurzhaar
Farbe: 
schwarz-weiß
Aufenthaltsort: 
Deutschland
private Pflegestelle NRW
Verträglichkeit: 
Katzen
Hunde
Kinder
Größere Kinder
Haltungstyp: 
Wohnungskatze
Einzelhaltung möglich: 
Nein
Im Tierheim seit: 
3. September 2019
Status: 
Vermittelbar