Etwas zum Nachdenken

Diesen Text fand ich Internet und ich finde ihn so gut und treffend, dass ich in hier gerne noch einstellen möchte:

»›Tiere aus dem Ausland sind dreckig, verseucht, gestört...sie schleppen schlimme Krankheiten ein, haben Parasiten und jeder der einem solchen Tier ein Zuhause gibt, der nimmt einem DEUTSCHEN Tier den Platz weg.‹

Auch im Tierschutz gibt es Rassismus und Vorurteile. Diese dümmlichen und im übrigen herzlosen Ansichten sind weit in der Bevölkerung verbreitet und längst nicht auf politische Lager oder niedrigen Bildungsstand begrenzt. 
Ich kenne rechte Hardliner, die gerne für ihr krankes Tier aus dem Ausland Schulden machen, um die Tierarztrechnung zu bezahlen und linke Leuchtfeuer an Political Correctness, die ein solches (gesundes)Tier aus übertriebener Angst fast zu Tode geimpft und untersucht haben. Ja, ich kenne sogar Tierärzte, die meinen, den Halter darüber aufklären zu müssen, wie unverantwortlich es ist, ein Tier aus dem Ausland zu adoptieren.
Aber würden alle Tierheim-Bauernhof-und Züchter Katzen und Hunde aus Deutschland so gescannt, untersucht und so oft akribisch auf Krankheiten gecheckt werden, wie das mit Auslands- Tieren passiert, dann gäbe es sicher so manche unliebsame Überraschung. Es gibt keine Garantien und eine Adoption stellt bei jedem Tier ein Risiko dar, ganz gleich, woher es kommt.

Es gibt keine Tierheime für die Tiere aus dem ›Auslands Tierschutz‹. Es gibt einzig die grauenhaften Todes Shelter. Bei uns bleibt jedes Tier, das für sich selbst sorgen kann, auf der Straße, an betreuten Futterplätzen. Nur die Härtefälle, die kleinen, die alten, die kranken, blinden, behinderten und verletzten Tiere werden aufgenommen und für eine Adoption vorbereitet. Ihre Adoptanten erfahren in der Regel genau, was sie erwartet und freuen sich auf ein Wesen, dem sie gerne Pflege, Liebe und Obhut bieten möchten.
Wer Prestige und Ausgleich für das eigene, schwache Ego sucht, der ist natürlich mit einem DEUTSCHEN Tier vom Züchter besser bedient, Garantie für Gesundheit gibt es dort jedoch auch nicht, ganz im Gegenteil!

Mittlerweile gehe ich soweit, dass ich eine Adoption ablehne, wenn jemand gleich zu Beginn sagt, er möchte NUR ein gesundes Tier, selbst wenn ich davon überzeugt bin, besagtes Tier ist wirklich kerngesund. Aus Prinzip, denn niemand kann das jemals garantieren, bei keinem Tier, ganz gleich woher es kommt! Wäre es mein Wunsch gewesen, eine 2. Chance für sterile, pflegeleichte Plüschtiere mit Gesundheitszertifikat zu ermöglichen, dann würde ich jetzt für die Firma Steiff Werbung entwerfen und nicht für hungrige und kranke Straßentiere, deren einige Chance auf Leben, ein Mensch mit Herz ist <3«

Quelle: Gutes Karma to go auf Facebook