Minion, unser früherer Sorgenkater

Minion kam zusammen mit Misifu, die zwei wurden ( wie wir jetzt wissen) Opfer einer Scheidung.

Misifu hat das Drama nicht überlebt sie verstarb nach zwei Tagen im Tierheim. Minion war weiterhin im Gehege doch im November bemerkte Chantal das es ihm nicht gut ging.
Er fühlte sich einfach nicht wohl im Gehege und lag Tag für Tag immer nur in seinem Bettchen. Also separierte sie ihn und er bekam einen größeren Käfig für sich allein.
Doch auch dort lag er nur trauernd in seinem Bettchen, laut rufend wenn er jemanden sah. Er freute sich immer sehr wenn man zu ihm kam und das war auch der einzige Moment an dem er aufstand und so etwas wie Leben zeigte.
Chantal machte mich sorgenvoll auf ihn aufmerksam und es war klar, daß das was er vermisste, die menschliche Aufmerksamkeit war. Und so beschlossen wir daß wir ihn nach Deutschland in eine Pflegestelle bringen, er zog dann im Januar erstmal bis zum Flug ins Appartement und flog dann zusammen mit Fatale und Sira in eine Pflegestelle. In kurzer Zeit wurde aus dem Trauerkloss ein lustiger Kater, der zwar einiges wie Treppen gehen lernen musste aber er schrie nicht mehr und fühlte sich sehr wohl.

Letzte Woche dann bekam er Besuch und die beiderseitige Liebe war offensichtlich sofort sehr groß, denn auch Minion zeigte sich von seiner liebsten Seite und so durfte er gestern umziehen in sein eigenes Zuhause.

"
Heute ist unser Herzensbrecher Minion in sein Für-Immer-Zuhause gezogen..... Alles Gute Minion!
Lieben Dank nochmal an Pflegemama Jasmin, bei er liebevoll umsorgt wurde und seine Depression überwinden konnte
"""

Viel Glück Minion, Du hast es Dir mehr als verdient und wir freuen uns alle sehr für Dich