Im Neuen Jahr...

... werden wir hier auf der ersten Seite einiges ändern. Es hat sich herausgestellt, dass wir einfach nicht dazu kommen, einen regelmäßigen Bericht zu schreiben.

So werden wir es im Stil eines Blogeintrags nun so halten, dass wir Beiträge, die wir im Internet auf Facebook veröffentlichen, auch hierher kopieren, denn nicht jeder hat ja bekanntlich Facebook. :-) Und so werden wir uns weiter bemühen, hier alles aktuell zu halten.

Den Anfang macht ein Bericht über die kleine Kautar:

Die kleine Kautar braucht unsere Hilfe! :-( Vor ein paar Wochen bzw. am 21. Januar 2018 kam ein Herr und brachte die Kleine zu Chantal. Er hatte den Winzling rausgelassen und prompt rannte sie vor ein Auto. Sie hat die Pfote oberhalb gebrochen und diese Operation kann und will er sich nicht leisten. :-( Was bedeutet denn auch hier vor Ort schon ein Katzenleben. :-(

Nun sitzt sie bei Chantal in dem Käfig, in dem vorher die kleine Elle wohnte. Chantal hat sie röntgen lassen und es wurde festgestellt, dass operiert werden muss.

Aber: In den letzten Wochen hat Chantal eine OP für Morphelis bezahlt, der eine Zahnsanierung brauchte. Im Dezember wurde uns Filippo gebracht, der hatte einen riesigen Polypen am Ohr, was operiert werden musste, alle Zähne mussten ebenfalls raus. Domino ist ja auch noch da, da wird wohl der Schwanz amputiert werden müssen, damit Entzündungsherde ausgeschlossen sind, er ist ja inkontinent.

Kurz gesagt: Die finanziellen Mittel sind erschöpft. Die OP kann leider auch nicht von unserer Tierärztin gemacht werden, die kann das nicht, sondern es muss in einer anderen Klinik gemacht werden, die Kosten würden 500 EUR betragen. :-((

Schaffen wir es vielleicht, der Kleinen zu helfen, damit sie wieder laufen und spielen kann? Sie möchte so gern, kann aber nicht. Ich wünsche mir, dass wir ihr gemeinsam helfen können, gesund zu werden. Und es wird höchste Zeit, dass operiert wird!!

Update
Mittlerweile ist die kleine Kautar operiert worden, benötigt aber auch noch Nachsorge, denn die Fixierung muss ja auch wieder entfernt werden. Und es sind große Kosten, auch für Schmerzmedikamente, die auf uns zugekommen. Wir sind für jede Hilfe dankbar!